Ha Cha YounHa Cha Youn
Exhibitions 2011

Ha Cha Youn     차연

Einladungskarte, Front

Sweet Home

12. Februar – 24. April 2011

Ha Cha Youn (*1960 in Masan, Korea) thematisiert Probleme und Erscheinungen der Globalisierung wie kulturelle Identität, zunehmende Heimatlosigkeit, Spannungen zwischen Besitzenden und Besitzlosen. Ihre Recherchen setzt sie sehr eindringlich in Filmen, Bildern und Installationen um. Durch das aktuelle Weltgeschehen erhält die Ausstellung eine weitere Dimension.
Ha Cha Youn verließ Korea im Jahr 1983 und studierte bis 1988 in Frankreich sowie von 1988 bis 2002 in Deutschland (Braunschweig u.a. bei Christiane Möbus). Seither lebt und arbeitet sie in Frankreich (Paris).
Es ist ein Katalog (dt./engl.) mit einem Text von Raimar Stange erschienen.

Presse Pdf zum Runterladen hier>> Ausstellungsführer Pdf zum Runterladen hier >> 

Koreanisch Pdf zum Runterladen hier>>

Im Begleitprogramm am Sonntag, dem 10. März, um 11.30 Uhr:  Reinhard Prüllage liest aus Günter Grass „Zunge zeigen“. Ein Bericht, in dem der europäische Schriftsteller Grass seine Anpassungs- und Interpretationsschwierigkeiten mit der indischen Realität beschreibt, die er vom Oktober 1986 bis Januar 1987 bei einem Werkaufenthalt in der Nähe Calcuttas, Vishnupurs, Madras und Hyderabad erlebt.

Die Ausstellung "Sweet Home" wird gefördert durch die Stadt Neuenhaus und das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur

 Kreuzweg von Karl Prantl zerstört