Parallel 22: Sarah JanßenParallel 22: Sarah Janßen
Parallel 22

Sarah Janssen

Sarah Janssen, sense of locality #2, 2010

 

Eröffnung am Mittwoch, dem 17. April 2013, um 18 Uhr
Altes Rathaus Neuenhaus, Hauptstraße 24, 49828 Neuenhaus (gegenüber des Kunstvereins)
Einführung Anke Baumeister
Ausstellung: 21.04. bis 19.05.2013 / Öffnungszeiten sonntags 15 – 18 Uhr und n.V.

Ab dem 05.05.2013 parallel zur Ausstellung „Alexej Meschtschanow, Das Gegengen”

Die Medienkünstlerin und Fotografin Sarah Janßen (Nordhorn, 1986) beschäftigt sich in ihren Arbeiten mit unserer Wahrnehmung und der Wirkung von Bildern. Eine besondere Rolle spielt dabei die Analyse der Bildsprache des Films. So basiert ihr Multimediaprojekt cineanalogies auf einer eigens dafür angelegten Sammlung stereotyper Bilder aus Spielfilmen. Die untersuchten Filmbilder formen die Basis für viele Videoarbeiten der Künstlerin. Das für die Ausstellung im Alten Rathaus zusammengestellte Filmprogramm gibt einen Überblick über ihre diversen Arbeiten, welche von am Computer gefertigten grafischen Animationen bis hin zu selbst gefilmten Videoaufnahmen reichen.
Außerdem sind in der Ausstellung einige Fotoarbeiten der Künstlerin zu sehen. Die digitalen Fotografien aus der Serie sense of locality sind eine Studie der wechselseitigen Beziehung zwischen dem Menschen und seiner Umgebung. Diese Selbstportraits im öffentlichen Raum thematisieren die Wahrnehmung der eigenen Umwelt und den Versuch, sich mit ihr zu identifizieren.

Sarah Janssen, sense of locality #2, 2010
Sarah Janssen, sense of locality #2, 2010
blind
blind
femmes fatales (Videostill)
femmes fatales (Videostill)