COBRACOBRA
Ausstellungen 1995

COBRA

COBRA
Constant, Vrouw met Hond. 1949, Öl/Lwd.

 

eine Bewegung in Europa 1948-51

5. Februar bis 31. März 1995

Arbeiten aus der Sammlung J. Karel P. van Stuivenberg

Pierre Alechinsky / Karel Appel / Jean-Michèl Atlan / Mogens Balle / Eugène Brands /
Paul Bury / Constant / Corneille / Sonja Ferlov / William Gear / K.O. Götz / Henry Herup / Carl Otto Hultén / Egill Jacobsen / Anger Jorn / Zoltan Kemeny / Kouwenaar / Lucebert / Carl-Henning Pedersen / Anton Rooskens / Tinchiti Tajiri /  Erik Thommesen / Roaul Ubac /  Serge Vandercam / Theo Wolvekamp.

Der Name "Cobra" ist aus den Anfangsbuchstaben der Städtenamen COpenhagen, BRüssel und Amsterdam zusammengesetzt. Die Künstlergruppe bestand während der Jahre 1948 bis 1951 als organisierte Gruppe. Cobra war eine internationale Initiative einer organisch-experimentellen Zusammenarbeit und für Europa eine wichtige Bewegung, die Kunst als Akt der Selbstbefreiung zur Bildung eines neuen Bewußtseins einsetzen wollte und der schnell entstehenden Reaktion die Utopie eines offenen Kunstbegriffes entgegensetzte.

COBRA ist die Eröffnungsausstellung des Kunstvereins in seinen Räumen der Hauptstraße 37.

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

Ausstellung und Katalog wurden gefördert durch die Stadt Neuenhaus und das Land Niedersachsen

Ausstellungsplakat
Ausstellungsplakat
Constant, Frau mit Hund, 1949. Öl/Lwd., 45 x 74 cm
Constant, Frau mit Hund, 1949. Öl/Lwd., 45 x 74 cm
Ausstellungsfolder
Ausstellungsfolder